facebook: heilpraktiker.klima

 

Naturheilpraxis

Heilpraktiker Klaus Klima
Salvianstr. 2
54290 Trier

Praxistelefon (AB):

0651 41144 

Besonderer Hinweis:
Praxiszeiten, Urlaubsinfo: siehe Startseite unten. Dort stehen jede Woche aktuelle Sprechzeiten, siehe: "Aktuelles aus der Praxis"

 

Samstags-Sprechstunde: 

 

 

20. Juni 2020

18. Juli  2020

22. August 2020

 

 

Weitere Infos s. Termine

 

Übersetzer / Translate text to english, french, etc. Use: babelfish.deGoogle or BING

 

Naturheilpraxis Hp Klaus Klima
Naturheilpraxis Hp Klaus Klima 

 Infothek / Zeitgeschehen / kommentiert

 

 

 

In der NOT (Corona-Krise) steht das Gebet um Schutz und Beistand an erster Stelle. Das wahrscheinlich stärkste Schutz-Gebet dürfte der PSALM 91 sein:

 

Wer im Schutz des Höchsten wohnt und ruht im Schatten 

des Allmächtigen, der sagt zum Herrn: „Du bist für mich Zuflucht und

Burg, mein Gott auf den ich vertraue.

Er errettet mich aus der Schlinge des Jägers und aus allen

Verderben."

Er beschirmt dich mit seinen Flügeln, unter seinen

Schwingen findest du Zuflucht, Schild und Schutz sind

Dir seine Treue.

Du brauchst dich vor dem Schrecken der Nacht nicht zu

Fürchten, noch vor dem Pfeil, der am Tage dahinfliegt,

nicht vor der Pest, die im Finsteren schleicht, vor der Seuche

die wütet am Mittag.

Fallen auch tausend zu deiner Seite, dir zu rechten

Zehnmal tausend, so wird es doch dich nicht treffen.

Ja, du wirst es sehen mit eigenen Augen, wirst zuschauen

Wie den Frevlern vergolten wird.

Denn der Herr ist deine Zuflucht, du hast dir den

Höchsten als Schutz erwählt.

Dir begegnet kein Unheil, kein Unglück naht deinem Zelt.

Denn er befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten

Auf all deinen Wegen.

Sie tragen dich auf ihren Händen, damit dein Fuß

Nicht auf einen Stein stößt.

Du schreitest über Löwen und Nattern, triffst auf Löwen 

Und Drachen.

Weil er an mir hängt, will ich ihn retten, ich will ihn

Schützen, denn er kennt meinen Namen.

Wenn er mich anruft, dann will ich ihn erhören. Ich bin

Bei ihm in der Not, befreie ihn und bringe ihn zu Ehren.

Ich sättige ihn mit langem Leben und lasse ihn schauen mein

Heil.

 

Quelle: Neue Jerusalemer Bibel, 3. Auflage 2007, Herder-Verlag, Freiburg.

 
 
 

Immer mehr Frauen sehnen sich nach der “weiblichen Kultur”

Gemäß dem Modell der Zeitwanderung großer Kulturzyklen, wäre nun die Frau an der Reihe, eine weibliche Menschheitskultur hervorzubringen.
Der männliche, kulturelle Überbau hat sich in seiner religiösen und metaphysischen Form selbst aufgelöst. Seit über drei Jahrtausenden gestalten die Männer das Gesicht der Kultur und Zivilisation nach ihrem Selbstbild.
Die Kulturpotentiale der Frau, gelagert in ihrem Wesen, aber an Entfaltung gehindert, dürften das Kulturfeld nicht prägen. Sogar das Selbstbild der Frau, kommt aus der Männerhand. Der Kampf um die Verhinderung der weiblichen Kultur wurde mit allen Mitteln, auch mit der physischen Gewalt, erbarmungslos durchgeführt. An eine Wiedergutmachung der Schäden ist nicht zu denken. Der Grund dafür liegt im mangelnden Schuldgefühl. Die Geschichtsschreibung wird bis heute noch unter dem männlichen Blickwinkel verfasst und die verbrecherischen Züge männlicher Heldenmoral werden nicht entlarvt.
Die Frauen wollen und sollen endlich das Recht erkämpfen, die ihrem Wesen fremde, männliche Zivilisation, in der sie weiterhin verheizt werden, zu ersetzen. Das Urelement der weiblichen Kultur wurde der Frau entzogen. Aus ihrem Kern heraus konnte sie ihre Werte und Tugenden nicht mehr objektivieren. Statt dessen war sie gezwungen, in den männlichen Gewässern zu schwimmen, sowie Nahrung, besonders für Seele und Geist aufzunehmen, die für Mann, aber nicht für Frau verwertbar ist.
 
Johanna Krzystolik-Klima und Klaus Klima "Anbruch der weiblichen Kultur Band 1"   (Bücherseite)
 
 
 
 
 

Aufruf zur Rückbesinnung ...

Zwar rühmt sich die Schulmedizin mit ihren Fortschritten, doch scheint die Gesundheit der Patienten momentan eher abzunehmen. Demenz, Krebs, Infarkte, Schlafstörungen und Depressionen nehmen stetig zu.
 
Die Ursache für viele gesundheitliche Probleme liegt im Verlust des Kontaktes des Menschen zu sich selbst. Sie sind das Ergebnis einer abgetrennten und unbewussten Lebensweise. Ein zerstörter Lebensrhythmus und ungesunde Gewohnheiten haben emotionales und mentales Chaos zur Folge.
Der Heilpraktiker Klaus Klima zeigt seinen Patienten, dass es letztlich überlebenswichtig ist, sich der natürlichen Ordnung unseres Wesens zuzuwenden.
 
Indem sich der Mensch mit seinem ganzen Wesen beschäftigt und sich an seine Gefühle und Affekte heranwagt, sich reformiert, befreit er sich selbst. Wer ein Leben ohne Fremd-bestimmung führen möchte, muss es wagen, den Kern seines eigenen Wesens kennenzulernen.
 
 
 
 
 
 

Ursache von Krankheit

 

„Wer gegen seinen Schöpfer sündigt, muss die Hilfe des Arztes in Anspruch nehmen“ (Jesus Sirach 38, 15)

 

Aus christlicher Sicht war die Gesundheit zu keiner Zeit ein Konsumgut. Sie stand dem Gerechten zu, der sein Denken und Sollen von der Sünde fern hielt. Gott, und nicht der Mensch, war sein Arzt. Sein Gesundheitsweg bestand in der Treue zu Gott und in der Sünde sah er den Abstieg in Siechtum und den Tod.

Das ist zumindest bedenkenswert.

 

Johanna Krzystolik-Klima und Klaus Klima  "Die geheime Macht der Gebete"   (Bücherseite)

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum ©2020 Naturheilpraxis-Klima.de - Datenschutzinfo - Tel.: 0651 41144 ..... "Wer gegen seinen Schöpfer sündigt, muss die Hilfe des Arztes in Anspruch nehmen." Sirach 38, 15